Nächste Seite »

Spaghetti mit Rucola-Walnuss-Pesto

1 Februar 2008

Zutaten (für ca. 4 Portionen):

Zubereitung:

Tipp: Wer mag, kann das Pesto mit fein abgeriebener Schale 1/2 Bio-Zitrone würzen.
          Mit 2-3 EL Mascarpone anstelle des Olivenöls entsteht eine feine Rucola-Walnuss-Creme.
          Lecker als Brotaufstrich oder Dip.



Ingwerlikör

19 Januar 2008

Zutaten:

Zubereitung:

Die Ingwerwurzel schälen und in dünne Scheibchen schneiden. Mit den Walnüssen und der Vanilleschote in eine bauchige Flasche geben. Den Kandis zufügen und den Vodka darübergießen.

Den Likör etwa 2 Wochen ziehen lassen. Zwischendurch mehrmals leicht schütteln. Soll der Likör nicht gefiltert werden (weil der Ingwer mit den Nüssen wirklich schön aussieht), ist er ungefähr 3 Monate haltbar. Gefiltert kann er eine Weile länger genossen werden.

Tipp:

Pasta mit Walnuss-Soße

19 Januar 2008

Zutaten:

500 g Hartweizen-Nudeln (Tagliatelle verde od. Spaghetti), 2 Knoblauchzehen, 120 g Walnusskerne, 20 g Pinienkerne, 100 ml Schlagsahne, 100 ml Olivenöl, 4 EL geriebener Pecorino-Käse, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Nudeln in reichlich Salzwasser nach Packungsanweisung bißfest garen und abtropfen.
Knoblauch schälen und hacken, Nusskerne ebenfalls hacken. In eine hohe Schüssel geben, das Olivenöl zufügen und mit dem Stabmixer fein pürieren. Sahne und Käse unterrühren. Mit Salz und Pfeffer pikant abschmecken.

Walnußsoße mit den abgetropften Nudeln mischen und sofort servieren.

Orangen-Walnuss-Honig

19 Januar 2008

Zutaten:

90 g Walnusskerne, Schale von 1 Bio-Orange, 1 Zweig (Zitronen)-Thymian, 250 g Honig

Zubereitung:

Die Walnüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie anfangen zu duften. Nüsse abkühlen lassen, Orange heiß waschen, abtrocknen und mit dem Zestenreißer Streifen von der Schale lösen. Die Streifen fein hacken und mit Nüssen und dem Thymianzweig in ein Schraubglas geben. Zuletzt kommt der Honig dazu. Gut verschließen und täglich einmal auf den Kopf stellen.
Der hohe Zuckergehalt wirkt konservierend, dadurch ist die Mischung lange haltbar.



Walnuss-Schnitten (Weihnachtsgebäck)

14 Januar 2008

Zutaten:

250 g Butter, 200 g Zucker, 1 Pk. Vanillezucker, 4 Eier, 300 g Walnüsse gemahlen, 250 g Mehl, 3 gestr. TL Backpulver 

für den Guss  250 g Puderzucker, 2 TL Pulverkaffee, 3 EL Weinbrand, 2-3 EL heißes Wasser und zum Verzieren 100 g halbe Walnüsse

Zubereitung:

Weiche Butter schaumig rühren, abwechselnd Zucker, Vanillezucker und Eier dazurühren. Die Nüsse mit Mehl und Backpulver mischen und unterrühren.
Den Teig auf ein gefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 20 Minuten backen.

Herausnehmen und mit den gut verrührten Gusszutaten glasieren. Noch warm in rechteckige Schnitten schneiden.

Kürbiskuchen mit Walnüssen (süß)

12 Januar 2008

Zutaten:

Zubereitung:

  1. Eier und Butter einige Stunden vorher aus dem Kühlschrank nehmen.
  2. Eier trennen, die Butter schaumig rühren, den Zucker und den Zimt dazugeben und nach und nach die Eigelbe darunterrühren. Das Eiweiß beiseite stellen. Das Mehl, das Backpulver und die geriebenen Walnüsse mischen und unter die Butter-Eiermasse heben.
  3. Das Kürbisfruchtfleich fein raspeln und unter den Teig heben. Das Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen und vorsichtig unter den Kuchenteig ziehen.
  4. Die Kuchenform mit der Butter ausfetten und mit den Semmelbröseln ausstreuen. Dann den Teig einfüllen und den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad, Gas Stufe 3, Umluft 160 Grad ca. 60 min backen.



Nussessig

11 Januar 2008

Zutaten:

1 Liter Apfelessig, 200 g Walnüsse oder Haselnüsse, etwas Zimt

Zubereitung:

Nüsse schälen und grob zerkleinern. Mit dem Essig langsam auf 40 Grad Celsius erwärmen. Der Zimt kann als Abrundung verwendet werden, ist allerdings nicht unbedingt notwendig. Je nach gewünschter Intensität zwei bis acht Wochen bei Zimmertemperatur stehen lassen. Danach filtrieren und in Flaschen füllen.

Joghurt-Fruchtgetränk

7 Januar 2008

Zutaten:

150 g Joghurt mit 1/4 Liter Birnensaft, 2 EL Zitronensaft, 1/4 Liter Kefir, 1 EL Ahornsirup —  zum Bestreuen 2 EL grob gehackte Walnusskerne

Zubereitung:

Die Zutaten verquirlen und auf 4 Gläser verteilen. Mit den gehackten Walnusskernen bestreut servieren.



Schweinesteaks, gratiniert

7 Januar 2008

Zutaten:

4 Schweinesteaks (á 150 g), Salz, Pfeffer, 2 EL Mehl, 2 EL Butterschmalz -  2 kleine Äpfel, 8 halbe Walnusskerne, 4 Scheiben Bergkäse oder Emmentaler, 1 Zwiebel in Würfeln, 125 ml trockener Weißwein, 50 ml Sahne

Zubereitung:

Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Steaks salzen, pfeffern, in Mehl wenden und im heißen Butterschmalz bei mittlerer Hitze je Seite ca. 5 Minuten braten.    Eine flache Auflaufform fetten. Steaks in die Auflaufform legen.

Äpfel ohne Kerngehäuse in dicke Scheiben schneiden und im Bratfett auf beiden Seiten kurz anbraten. Auf die Steaks verteilen, je 2 Walnußhälften darauf legen und mit Käsescheiben abdecken. Die Steaks im heißen Backofen 10 Minuten backen, bis der Käse geschmolzen ist.

Im verbliebenen Fett die Zwiebeln kurz anrösten. Den Wein angießen und zur Hälfte einkochen lassen, Sahne unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

Steaks mit der Soße auf Tellern anrichten.

Geflügelsalat

6 Januar 2008

Zutaten:

300 g gekochtes Hühnerfleisch (oder vom gebratenen Hähnchen), 50 g gekochter Schinken, 1 gr. saftiger Apfel, Saft einer Zitrone, 2 - 3 Scheiben Ananas, 10 Walnusshälften, 3 EL Mandarinenspalten (Dose), 125 g Joghurtmayonnaise, 3 - 4 EL Joghurt, 1 EL Tomatenketchup, Salz, Pfeffer     — Salatbätter gewaschen und getrocknet, evtl. Estragonblättchen kleingehackt

Zubereitung:

Hühnerfleisch in Scheiben und Schinken in kleine Würfel schneiden. Apfel in Würfel schneiden und mit Zitronensaft beträufeln,  Ananas, Mandarinenspalten und Walnusshälften in kleine Stücke teilen. Dann die Zutaten mischen.

Joghurtmayonnaise mit Joghurt und Ketchup verrühren, würzig abschmecken und mit dem Salat vermengen.

Eine Schüssel mit Salatblättern auslegen und den Geflügelsalat einfüllen. Mit Estragonblättchen garnieren.         
– Dazu paßt Stangenweißbrot –


Nächste Seite »