Nächste Seite »

Putenschnitzel mit Mandelkruste, Currysauce, Banane und Wildreis

19 Januar 2013

Zutaten (4 Personen):

- Wildreis

- 4 Putenschnitzel
- 1 Ei
- Paniermehl
- Salz, Pfeffer, Paprika
- gehobelte Mandeln
- Rapsöl, oder Butterschmalz

Für die Soße:

- Butter
- 1 kl. Zwiebel
- Tellofix, oder Gemüsebrühe
- 1 D. Ananas
- Currypulver
- frischen Ingwer
- Sojasauce
- 1 Becher süße Sahne, oder Rama Cremefine
- 2 EL Creme fraiche
- Salz, Pfeffer

2 Bananen

Zubereitung:

Die Putenschnitzel mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. In Ei wälzen und dann in das Paniermehl, welches mit den gehobelten Mandeln vermengt ist, mit jeder Seite reinlegen und dabei leicht die gemischte Panade andrücken.
Öl, oder Butterschmalz in der Pfanne erhitzen und die Schnitzel darin vorsichtig von beiden Seiten braten.

Den Wildreis nach Vorgaben zubereiten.

Für die Sauce:

Die Zwiebel und Ananas ganz klein würfeln. Butter im Topf erhitzen und die Zwiebel mit Ananas und mit 1- 2 TL Tellofix oder Gemüsebrühe andünsten. Dann mit Currypulver würzen und mit dem Becher Sahne oder Cremefine ablöschen und köcheln lassen. Hinzu kommt jetzt der frische Inger (gehobelt oder klein gewürfelt). Mit Salz, Pfeffer und einem kl. Schuss Sojasauce noch etwas köcheln lassen und dabei umrühren. Zum Schluss noch 2 EL Creme fraiche dazu und ggf. noch mit Currypulver nachwürzen. Die Sauce ist nicht dünnflüssig, sondern eher dicker. Wenn man die Sauce lieber dünner mag, kann man entweder von der Ananas den Saft dazugeben oder man gibt einen Schuss Wein oder 1 Tasse Brühe dazu.

Die Banane wird längs halbiert und die vier Teile werden ebenfalls vorsichtig von beiden Seiten in der Pfanne mit Butter gebacken.

Zum Servieren: Putenschnitzel auf den Teller geben, je eine halbe Banane auflegen, Wildreis und Sauce dazu, fertig. Bon Apetito.



Geschnetzeltes mit Gemüse

9 März 2008

Zutaten:

1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen,  je 2 rote und gelbe Paprikaschoten, 500 g Brokkoli, 200 g Möhren, 180 g Langkornreis, Salz, 600 g Schweineschnitzel in Streifen geschnitten, 1 EL Öl, Pfeffer, 1/2 Liter Gemüsebrühe, 1 EL Speisestärke, 1 EL Sojasoße, Petersilie zum Garnieren

Zubereitung:

Zwiebel und Knoblauch fein würfeln. Paprika in Stücke, Brokkoli in Röschen und Möhren in Scheiben schneiden.
Reis nach Packungsanweisung in Salzwasser garen.
Inzwischen Möhren in kochendem Salzwasser ca. 8 Minuten garen, nach ca. 4 Minuten die Brokkoli zugeben. Das Gemüse abgießen und abtropfen lassen.
Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Fleischstreifen darin unter Wenden goldbraun braten, salzen und pfeffern. Zwiebeln und Knoblauchwürfel zugeben, ca. 3 Minuten anbraten, Paprika zugeben und weitere 3 Minuten braten. Mit Gemüsebrühe ablöschen. Möhren und Brokkoli zugeben. Aufkochen und noch ca. 3 - 5 Minuten köcheln lassen.
Speisestärke und 1 - 2 EL kaltes Wasser glatt rühren. Angerührte Speisestärke in die Soße rühren. Nochmals aufkochen und ca. 3 Minuten  köcheln lassen. Geschnetzeltes mit Pfeffer und Sojasoße würzig abschmecken.
Reis abgießen und abtropfen lassen. Geschnetzeltes auf Tellern anrichten und mit Petersilie garnieren. Den Reis dazu servieren.

Reissalat

17 Januar 2008

Zutaten:

2 Tassen Langkornreis, 4 Tassen Fleischbrühe, 1 Lorbeerblatt, 5 - 6 Pfefferkörner, 1 kl. Dose feine Erbsen, 1 kl. Dose Maiskörner, 2 - 3 Wiener Würstchen oder 200 g Fleischwurst, 200 g Gouda, 1 Bund Schnittlauch, 4 Frühlingszwiebeln - 1 TL Senf, 4 - 5 EL Weinessig, Pfeffer, Salz,  7 EL Öl

Zubereitung:

Reis mit der Fleischbrühe in einen Topf füllen und erhitzen. Lorbeerblatt und Pfefferkörner in ein Tee-Ei füllen und zum Reis geben. Den Reis in der Brühe 20 Minuten garen, abkühlen lassen und Tee-Ei entfernen.

Erbsen und Maiskörner gut abtropfen, Wurst in feine Scheiben schneiden und den Käse würfeln. Frühlingszwiebeln fein schneiden.

Senf, Essig, Salz und Pfeffer verrühren. Das Öl mit dem Schneebesen darunterschlagen, so daß eine sämige Masse entsteht. Schnittlauchröllchen und Frühlingszwiebeln zufügen und etwas darin ziehen lassen.

Erbsen, Mais, Wurst und Käse zusammen mit dem abgekühlten Reis in die Marinade geben und alles gründlich mischen. Vor dem Servieren nochmals 30 Minuten durchziehen lassen.

Reis-Geflügel-Pfanne

17 Januar 2008

Zutaten:

500 g Hähnchenbrustfilet, 50 g Schinkenspeck, 50 g Butter, 1 gr. Stange Lauch, 300 g TK-Erbsen, 200 g Langkornreis, 1/2 Liter Hühnerbrühe (Instant), Curry, Salz, Pfeffer, Sojasoße, 150 g Gouda

Zubereitung:

Hähnchenfleisch in feine Scheiben schneiden. Speck fein würfeln und in einer Pfanne in der Butter ausbraten, dann das Fleisch zugeben und rundum anbraten.

Lauch putzen und in feine Ringe schneiden. Mit den unaufgetauten Erbsen und dem Reis zum Fleisch geben und kurz mitschmoren. Mit der Brühe ablöschen. Zugedeckt auf kleinster Stufe 25 - 30 Minuten gar ziehen lassen.

Die Pfanne mit Curry, Salz, Pfeffer und Sojasoße würzen. Den Käse in kleinen Würfeln aufstreuen. Bei geschlossenem Deckel den Käse schmelzen lassen.



Spinat im Reisbett

17 Januar 2008

Zutaten:

1 Zwiebel, 1 EL Butter, 2 Tassen Reis, 4 Tassen Hühnerbrühe, 100 g Gouda, 1 Pk. TK-Würzspinat (450 g), 100 g Schinkenspeck

Zubereitung:

Zwiebel fein hacken und in der Butter in einer feuerfesten Form andünsten. Den Reis zufügen und unter Rühren glasig werden lassen. Die Hühnerbrühe angießen. Den Käse klein würfeln und vorsichtig unter den Reis mischen.

Den Spinat unaufgetaut als Block in den Reis in die Mitte der Form setzen. Die Form mit einem Deckel oder mit Alufolie gut abdecken.
Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 45 Minuten garen.

Die Speckscheiben ausbraten, zu Spiralen drehen, über den fertigen Spinatreis geben und sofort servieren.

Reispfanne

16 Januar 2008

Zutaten:

Zubereitung:

  1. 4 Tassen Wasser zum Kochen bringen .
  2. 1 Tl Salz und Reis dazugeben. Kochzeit für den Reis siehe Packungsaufdruck
  3. Zwiebel schälen, schneiden (sehr fein)
  4. Paprika waschen, schälen und würfeln
  5. 2 El Öl  in einer Pfanne erhitzen, die Ziebel dazugeben
  6. Die Paprikawürfel dazugeben
  7. Mais absieben und in die Pfanne geben
  8. gekochten Reis dazugeben, mit Gewürzen abschmecken
  9. geriebenen Gouda zum Schluss unterrühren

Guten Appetit !!!



Leberragout auf Reis

10 Januar 2008

Zutaten:

500 g Schweine- oder Kalbsleber, 1 Zwiebel, 2 EL Butter, 1 Pk. Bratensoße, Pfeffer, 1 Spritzer Essig, 2 Tassen Reis  - Salzwasser

Zubereitung:

Reis in reichlich Salzwasser garen und abtropfen.

Leber in grobe Würfel schneiden und Zwiebel hacken. Butter erhitzen, Leber und Zwiebeln darin braten. Mit 1/4 Liter Wasser die Bratensoße kochen und über die Leber in die Pfanne geben. Dann nicht mehr kochen lassen. Das Ragout mit Pfeffer und einem Spritzer Essig abschmecken.

Leberragout auf dem Reis anrichten.            –  dazu paßt Kopfsalat 

Chinapfanne

7 Januar 2008

Zutaten:

600 g Schweinerücken, 125 g Reis, Salz, 100 g Zuckerschoten, 1 rote Paprikaschote, 1 Bd. Frühlingszwiebeln, 3 EL Sojasoße, 1 EL Reiswein oder trockener Sherry, 1 TL Speisestärke, 1 EL Tomatenketchup, 2 EL Distelöl

Zubereitung:

Den Reis in ausreichend kochendes Salzwasser geben und 15 - 20 Minuten körnig kochen. In ein Sieb gießen, abschrecken und gut abtropfen lassen.

In der Zwischenzeit Fleisch in feine Streifen schneiden, Zuckerschoten putzen und waschen, Paprikaschote halbieren, entkernen, die weißen Innenhäute entfernen, waschen und in Streifen schneiden. Frühlingszwiebeln in nicht zu kleine Stücke schneiden. Sojasoße mit dem Reiswein oder Sherry, der Speisestärke und dem Ketchup verrühren.

Das Öl in einer Pfanne stark erhitzen und das Fleisch darin portionsweise unter Rühren scharf anbraten, das Gemüse zugeben und kurz mitbraten. Die Soße angießen, unter Rühren aufkochen lassen und das Ganze zugedeckt bei mittlerer Hitze 5 Minuten garen.

Den Reis untermischen und servieren.



Schweinemedaillons mit Pilz-Reis

7 Januar 2008

Zutaten:

250 g Langkorn-Wildreis, 250 g Champignons, 3 Frühlingszwiebeln, 50 g Butter, 150 ml Sahne, 100 ml Gemüsebrühe, 125 Kräuter-Creme-fraiche, Zwiebelsalz, schwarzer Pfeffer, Kräutersalz, 2 EL gehackte Petersilie, 4 Schweinemedaillons (à 150 g), 2 EL Raps-Kernöl

Zubereitung:

Langkorn-Wildreis-Mischung nach Packungsanweisung zubereiten. Pilze putzen, in dünne Scheiben schneiden und Frühlingszwiebeln schräg in Ringe schneiden.

Frühlingszwiebeln und Pilze in heißer Butter andünsten. Brühe, Sahne und Creme fraiche zugeben. Mit Zwiebelsalz, Pfeffer, Kräutersalz und Petersilie abschmecken. Den abgetropften Reis zufügen.

Schweinemedaillons waschen, trockentupfen, mit Zwiebelsalz und Pfeffer würzen und im heißen Rapsöl von beiden Seiten braten. Medaillons auf vier Teller verteilen und mit dem Pilz-Reis anrichten. Mit gehackter Petersilie garnieren.

Nepalesisches Dhal Bat (Gemüsecurry mit Reis und Linsen)

6 Januar 2008

Zutaten und Zubereitung Reis:

Reis gut waschen. 4 Tassen Wasser zum Kochen bringen. Die Cardamom-Kerne, Gewürze und die Butter ins Wasser geben. Den Reis dazugeben und fuer ca. 3 min kochen. Danach die Hitze reduzieren und den Reis zugedeckt etwa 2o min ziehen lassen.

 Zutaten und Zubereitung Gemüse-Curry:

Die Zwiebeln im Öl anbraten. Sobald sie weich sind, die Gewürze und den Ingwer dazugeben. Alles für 1 min garen lassen, dann das Gemüse dazugeben. Alles gut umrühren und gut mit den Gewürzen bedecken lassen. Etwa 5 min auf niedriger Flamme garen. Salz und etwas Wasser dazugeben, dann abdecken. Gelegentlich umrühren, bis das Gemüse gar ist.

Zutaten und Zubereitung Dhal (Linsen):

Die Linsen in kaltem Wasser gut waschen. In einen hohen Topf mit 4 Tassen kochendem Wasser geben. Leicht kochen lassen, bis die Linsen gar sind und die Flüssigkeit dicklich eingekocht ist (ca ½ h). Ggf. während des Kochens noch etwas Wasser dazugeben. Die Zwiebeln im Öl anbraten. Wenn sie weich sind, die Gewürze dazugeben und auf niedriger Hitze etwa 1 min köcheln lassen. Dann diese Mischung unter die Linsen heben und gut vermischen - nach Geschmack Salz dazugeben.

Dhal Bat ist das nepalesische Nationalgericht und wird quasi täglich gegessen. Das Gemüse im Curry variiert je nach lokaler Verfügbarkeit und das Gericht wird manchmal noch um ein Fleischcurry erweitert. Dazu reicht man in Nepal “Pickle”, eine Würzpaste aus Tomaten, Chili, Knoblauch und Koriander.
Weitere Informationen und Fakten zu Nepal finden Sie bei reisezielinfo.de.


Nächste Seite »