Kürbissuppe mit Bacon und Rucola

19 Januar 2008

Zutaten (für 6-8 Personen):Kürbissuppe mit Bacon und Rucola

Zubereitung:

  1. Von dem Muskatkürbis einen Deckel abschneiden. Am besten vorher eine Linie einzeichnen, damit der Rand gerade wird. Führen Sie das Messer leicht nach unten, damit der Rand etwas schräg wird.
  2. Holen Sie aus dem Kürbis ca. 1,8 kg festes Fruchtfleisch heraus. Das Fruchtfleisch ist sehr fest und lässt sich nur schwer herauslösen, am besten mit einem Butterformer und viel Geduld. Fasern und pelziges Fruchtfleisch wegwerfen, die Kerne können anderweitig verwendet werden.
  3. Die Zwiebeln schälen und würfeln, die Knoblauchzehen schälen. Die Margarine in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin andünsten. Den Knoblauch mit einer Knoblauchpresse in die heißen Zwiebeln pressen und ständig umrühren.
  4. Das Kürbisfruchtfleisch eventuell noch etwas klein schneiden und zu den Zwiebeln in den Topf geben. Das Ganze unter ständigem Rühren ein paar Minuten andünsten. Die Fleischbrühe hinzufügen und ca. 15 bis 20 Minuten bei geschlossenem Topf gar köcheln.
  5. Mit einem Pürierstab das Kürbisfruchtfleisch cremig pürieren, die Sahne einrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Den Rucola verlesen, waschen und trocken schütteln. Ungefähr 2/3 von dem Rucola klein schneiden und in die Suppe einrühren.
  6. Die heiße Suppe in die “Kürbisterrine” füllen und mit dem restlichen Rucola garnieren. Den Bacon in einer Pfanne kross anbraten und in einer vorgewärmten Schale getrennt servieren.

Tipp: Servieren Sie hierzu Baguette. Dieses Gericht ist sehr originell, wenn Gäste kommen. Wenn Sie den Deckel daraufsetzen, bleibt die Suppe sehr lange warm. Außerdem kann nichts durchweichen. Die “Suppenterrine” hält!



Wildschweingratin mit Kürbis und Nudelkruste

17 Januar 2008

Zutaten:

Zubereitung:

  1. Das Fleisch in etwa 2 cm große Würfel schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen. Zwiebel und Knoblauch schälen und sehr fein hacken. Die Möhren schälen und in etwa 1/2 cm große Würfel schneiden. Den Sellerie putzen und in Scheibchen schneiden.
  2. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und das Fleisch von allen Seiten anbraten, bis es leicht gebräunt ist. Die Zwiebel-, Knoblauch- und Möhrenwürfel sowie den Sellerie unterrühren und kurz mitbraten. Das Tomatenmark zufügen und unter Rühren kurz mitbraten. Mit dem Rotwein ablöschen und die Flüssigkeit um die Hälfte einkochen lassen. Wildfond zugießen. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen, die Kräuter (Petersilie, Thymian, Salbei und Rosmarin) einstreuen und das Ragout bei schwacher Hitze 40 bis 45 min köcheln lassen.
  3. Den Kürbis schälen, die Samen und das faserige Innere entfernen. Das Fruchtfleisch in etwa 1,5 cm große Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen und fein hacken. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig anschwitzen. Die Kürbisstücke 8 bis 10 min unter Rühren mitbraten. Salzen und pfeffern.
  4. Die Makkaroni in sprudelnd kochendem Salzwasser al dente garen, abseihen und abtropfen lassen. Die Eier in der Sahne verquirlen, pfeffern, salzen und unter die Nudeln mischen.
  5. Eine Form mit Butter ausstreichen, den Kürbis einfüllen. Das Wildschweinragout darüber verteilen und mit den Nudeln bedecken. Mit Parmesan sowie Petersilie bestreuen und die Butterflöckchen darauf setzen.
  6. Das Gericht bei 190 Grad im vorgeheizten Backofen 20 min backen.

Kürbisbrot

13 Januar 2008

Zutaten:

750 g Kürbisfleisch, 1 kg Mehl, 150 g Zucker, 2 TL Salz, 2 Würfel frische Hefe, 2 Eier, 125 g Butter

Zubereitung:

Kürbis in Würfel schneiden und in wenig Wasser zu Mus kochen. Aus allen Zutaten mit dem abgekühlten Mus einen Hefeteig herstellen und gehen lassen. Nochmals durchkneten, zwei Laibe formen und in mit Backpapier ausgelegte Kastenformen legen. Im Backofen bei 50 Grad nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen. Dann bei 200 Grad in ca. 35 - 40 Minuten backen.

Kürbiskuchen mit Walnüssen (süß)

12 Januar 2008

Zutaten:

Zubereitung:

  1. Eier und Butter einige Stunden vorher aus dem Kühlschrank nehmen.
  2. Eier trennen, die Butter schaumig rühren, den Zucker und den Zimt dazugeben und nach und nach die Eigelbe darunterrühren. Das Eiweiß beiseite stellen. Das Mehl, das Backpulver und die geriebenen Walnüsse mischen und unter die Butter-Eiermasse heben.
  3. Das Kürbisfruchtfleich fein raspeln und unter den Teig heben. Das Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen und vorsichtig unter den Kuchenteig ziehen.
  4. Die Kuchenform mit der Butter ausfetten und mit den Semmelbröseln ausstreuen. Dann den Teig einfüllen und den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad, Gas Stufe 3, Umluft 160 Grad ca. 60 min backen.



Kürbis-Kartoffelgratin mit Kabeljau

10 Januar 2008

Zutaten:

Zubereitung:

  1. Den Kürbis schälen (bei Hokkaido nicht nötig), aushöhlen und das Fruchtfleisch in Scheiben von ca. 1/2 cm schneiden.
  2. Die Kartoffeln waschen, schälen und ebenfalls in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Ggf. die Kartoffelscheiben bis zur Verwendung in kaltes Wasser legen.
  3. Eine Auflaufform mit Butterschmalz einfetten. Die Kürbis- und Kartoffelscheiben gleichmäßig verteilt in die Form schichten. Die Sahne mit den Eiern verquirlen, den gehackten Knoblauch dazu geben, mit Salz und Pfeffer würzen und über die Kürbis- und Kartoffelscheiben gießen. Den Backofen auf ca. 180 Grad, Gast Stufe 3, Umluft 160 Grad vorheizen, die Form auf die mittlere Einschubleiste stellen und ca. 50-60 Minuten backen.
  4. Das Fischfilet in mindestens sechs gleichgroße Stücke schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Senf bestreichen. Anschließend die Filetstücke auf dem Kürbis-Kartoffelgratin verteilen. Die Creme fraiche auf dem Fisch verteilen und das Ganze im Backofen bei 200 Grad, Gas Stufe 3-4, Umluft 180 Grad ca. 10 Minuten backen.
  5. Den Dill waschen, trocken schütteln, von den Stielen zupfen und über dem Gericht verteilen.

Kürbis-Orangen-Ingwer-Marmelade

10 Januar 2008

Zutaten:

1 kg Kürbis, 1/2 Liter Orangensaft, gerieb. Schale und Saft von 1 Zitrone, 30 g frischen Ingwer, 1.500 g  Gelierzucker (1 : 1 oder 750 g bei 1 : 2)   –  4 EL Orangenlikör (Grand Marnier)

Zubereitung:

Kürbis schälen und in kleine Würfel schneiden, Ingwer reiben.

Kürbiswürfel in einen großen Topf geben, Orangensaft, Zitrone (Saft und Schale), Ingwer und Gelierzucker gut unterrühren. Mindestens 2 Stunden Saft ziehen lassen, dann mit dem Pürierstab pürieren (noch etwas Stücke lassen),  zum Kochen bringen und 4 Minuten sprudelnd kochen, mit Orangenlikör aromatisieren, sofort in Schraubgläser füllen.



Kürbisquiche mit Bergkäse

6 Januar 2008

Zutaten:

Zubereitung:

Eine gefettete Quicheform (aus Porzellan, alternativ eine Springform 26 cm Durchmesser) mit Blätterteig auslegen.

Das geraspelte Kürbisfleisch mit der gehackten Zwiebel, dem gehackten Knoblauch, der Putenbrust und dem geriebenen Käse mischen und in die Quicheform füllen.

Süße und saure Sahne sowie die Eier und Gewürze gut verrühren und über die Kürbismischung gießen. Nach Belieben können noch ein paar Kürbiskerne darüber gestreut werden.

Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad ca. 30-40 Minuten backen.

Kürbis-Nussbrot

6 Januar 2008

Zutaten (für ca. 20 Scheiben):

Zubereitung:

Hefe in 200 ml lauwarmem Wasser auflösen. Honig und die Hälfte des Mehls zugeben, gut durchkneten und ca. 20 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen. Inzwischen den Kürbis schälen (beim Hokkaido nicht erforderlich) und mit dem geachtelten, entkernten Apfel grob raspeln. Mit Zitronensaft, gemahlenen Nüssen und Zimt mischen und mit dem Kräuterquark zum Vorteig geben. Restliches Mehl mit Salz, Sojasauce und den ganzen Haselnüssen hinzufügen, den Teig gut verkneten und weitere 30 Minuten gehen lassen. In eine gefettete Kastenform füllen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas: Stufe 3) ca. 50-60 Minuten backen, bis sich das Brot beim Klopfen hohl anhört.

Dazu schmeckt eine pikante Feta-Käsecreme (siehe Rezept “Pikante Käsecreme”).