Forellen im Römertopf

19 Februar 2008

Zutaten:

4 küchenfertige Forellen (je ca. 250 g), 1 Zitrone, 1 Bd. Petersilie, 1 Bd. Dill, 100 g Schalotten, Salz, Pfeffer, 1 Lorbeerblatt, 40 g Butter, 1/4 Liter Riesling  -  1 Römertopf

Zubereitung:

Den Römertopf gut wässern.
Die Forellen unter fließendem Wasser waschen und mit Küchenpapier trockentupfen.
Schale der Zitrone mit dem Zestenreißer ablösen und den Saft der Zitrone auspressen, Petersilie und Dill waschen und die Schalotten schälen.
Forellen innen und außen mit dem Zitronensaft beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Petersilie und Dill teilen und je 1/4 in die Bauchöffnung der Forellen stecken.
Die Schalotten im Römertopf verteilen, Lorbeerblatt zufügen, 3/4 der Zitronenschalen dazwischen streuen und die Forellen in die Form legen.
Butter in einem Pfännchen mit einer Prise Salz leicht braun werden lassen und mit einem Kuchenpinsel über die Forellen streichen, den Wein angießen und Deckel der Form aufsetzen.
Den Römertopf in den kalten Backofen schieben und bei 200 Grad ca. 45 Minuten backen.



Gedünsteter Zander auf Lauchgemüse

1 Februar 2008

Zutaten (für ca. 4 Portionen):

Zubereitung:

  1. Lauch putzen, der Länge nach halbieren, unter fließendem Wasser gut säubern, abtropfen lassen, quer in feine Streifen schneiden. Zanderfilets waschen, gut trockentupfen, in 4 Portionen teilen, mit Zitronensaft beträufeln, mit Salz & Pfeffer würzen.
  2. Lauch mit Fenchelsamen in Butterschmalz andünsten. Pernod angießen, dann Wein, Brühe. Mit Salz, Pfeffer abschmecken. Zanderfilets auf den Lauch legen und zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 5-7 Minuten garziehen lassen.
  3. Indessen Dill waschen, trockenschütteln, fein hacken. Zanderfilets auf Lauchgemüse auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit Dill bestreut servieren. 

Tipp: Dazu schmecken Reis oder Salzkartoffeln.

Lachsrolle

18 Januar 2008

Zutaten für 8 Portionen:

225 TK-Blattspinat, 4 Eier (getrennt), 200 g Doppelrahmfrischkäse, Saft und abgeriebene Schale von 1/2 Zitrone, 250 g Graved Lachs in dünnen Scheiben, Salz, Pfeffer, Muskat, 1 Bd. Dill

Zubereitung:

Spinat auftauen lassen. Backofen auf 200 Grad vorheizen.
Eier trennen und das Eigelb mit Salz, Pfeffer und Muskat verrühren. Den Spinat gut ausdrücken und zusammen mit der Eimasse pürieren.

Eiweiß mit einer Prise Salz sehr steif schlagen und unter die Ei-Spinat-Mischung heben. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Masse darauf streichen.
Bei 200 Grad im Backofen 10 - 12 Minuten backen.

Den fertiggebackenen Teig stürzen: Mit einem Küchenhandtuch abdecken und das Blech vorsichtig umdrehen. Das Backpapier abziehen.

Den Frischkäse mit dem gehackten Dill, dem Saft und der abgeriebenen Schale der halben Zitrone und etwas Salz und Pfeffer mischen. Diese Masse auf dem Teig verstreichen, dann mit den Lachsscheiben belegen. Von der Längsseite her einrollen und in Frischhaltefolie mindestens eine Stunde kühl stellen.

Zum Servieren in Scheiben schneiden.

Kürbis-Kartoffelgratin mit Kabeljau

10 Januar 2008

Zutaten:

Zubereitung:

  1. Den Kürbis schälen (bei Hokkaido nicht nötig), aushöhlen und das Fruchtfleisch in Scheiben von ca. 1/2 cm schneiden.
  2. Die Kartoffeln waschen, schälen und ebenfalls in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Ggf. die Kartoffelscheiben bis zur Verwendung in kaltes Wasser legen.
  3. Eine Auflaufform mit Butterschmalz einfetten. Die Kürbis- und Kartoffelscheiben gleichmäßig verteilt in die Form schichten. Die Sahne mit den Eiern verquirlen, den gehackten Knoblauch dazu geben, mit Salz und Pfeffer würzen und über die Kürbis- und Kartoffelscheiben gießen. Den Backofen auf ca. 180 Grad, Gast Stufe 3, Umluft 160 Grad vorheizen, die Form auf die mittlere Einschubleiste stellen und ca. 50-60 Minuten backen.
  4. Das Fischfilet in mindestens sechs gleichgroße Stücke schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Senf bestreichen. Anschließend die Filetstücke auf dem Kürbis-Kartoffelgratin verteilen. Die Creme fraiche auf dem Fisch verteilen und das Ganze im Backofen bei 200 Grad, Gas Stufe 3-4, Umluft 180 Grad ca. 10 Minuten backen.
  5. Den Dill waschen, trocken schütteln, von den Stielen zupfen und über dem Gericht verteilen.



Forellen-Taler (Häppchen)

10 Januar 2008

Zutaten für 15 Stück:

15 Pumpernickel-Taler, 100 g Joghurt-Frischkäse, 2 EL gerieb. Meerrettich (Glas), Salz, Pfeffer, abgeriebene Schale von 1 Zitrone, 300 g geräuchertes Forellenfilet, 1/2 Salatgurke, Dill zur Garnieren

Zubereitung:

Das Forellenfilet in 15 Portionen teilen. Salatgurke halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Frischkäse mit Meerrettich verrühren, Zitronenschale unterrühren. Frischkäsecreme auf 15 runde Pumpernickel-Taler verteilen. Je 1/2 Gurkenscheibe und 1 Stück Forellenfilet darauf geben. Gekühlt und mit Dill garniert servieren.

Lachs auf Champignons

10 Januar 2008

Zutaten:

500 g Champignons in Scheiben (evtl. Glas),  2 EL Butter, 2 Schalotten fein gehackt, 1/8 Liter trockener Weißwein, 1/4 Liter Fischfond (Glas - abgetropft), 1 Lorbeerblatt, 1 Bd. Dill, 4 Lachskotletts (á 180 g), Zitronensaft, Salz, Pfeffer, 1 EL eiskalte Butter

Zubereitung:

Schalotten in heißer Butter andünsten und die Champignons zufügen. Bei starker Hitze unter Rühren 5 Minuten dünsten, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Mit Wein ablöschen und den Fond angießen. Das Lorbeerblatt zufügen, Dill abbrausen und die Hälfte davon hineinlegen. Alles 5 Minuten kochen lassen.

Lachs schuppen, waschen und trockentupfen, mit Zitronensaft beträufeln, salzen, pfeffern und auf die Champignons legen. Zugedeckt bei schwacher Hitze 8 - 10 Minuten gar ziehen lassen. Lachs und Pilze aus dem Sud nehmen und warmstellen, Lorbeerblatt und Dill entfernen. Die kalte Butter in kleinen Stücken unterschlagen, bis die Soße cremig ist. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Den restl. Dill über den Topf zupfen. Champignons wieder unterheben. Den Lachs auf Tellern mit der Champignonsoße anrichten.       — dazu paßt körnig gekochter Reis



Räucherlachs mit Curry-Quark und Kartoffeln

7 Januar 2008

Zutaten:

650 g kleine Kartoffeln, 150 g Magerquark, 100 g Joghurt, 1 EL Zitronensaft, 1 TL Currypulver, Salz, Pfeffer, 1 Apfel, 1 Bd. Dill, 200 g geräucherter Lachs in Scheiben  — Kräuter zum Garnieren

Zubereitung:

Die Kartoffeln mit der Schale in wenig Wasser ca. 15 Minuten kochen. Inzwischen den Quark mit dem Joghurt glattrühren und mit Zitronensaft, Currypulver, Salz und Pfeffer abschmecken. Den Apfel schälen, entkernen und in Würfel schneiden. Dill fein hacken und zusammen mit den Apfelwürfeln unter den Curry-Quark heben.

Die Kartoffeln abgießen, abschrecken, pellen und mit dem Räucherlachs und dem Curry-Quark anrichten. Mit Kräutern und Dill garniert servieren. 

Krabben-Toast

7 Januar 2008

Zutaten:

8 Scheiben Vollkorn-Toastbrot, 40 g Butter, 1 Mango, 2 Tomaten, 8 kleine Scheiben Emmentaler, Salz, Pfeffer, 125 g Nordsee-Krabben, 1 EL Zitronensaft       – Dill zum Garnieren

Zubereitung:

Toastbrote rösten und mit Butter bestreichen. Mango schälen und in Spalten vom Stein schneiden. Tomaten in Scheiben schneiden.

Toastscheiben mit dem Käse belegen. Mangospalten und Tomatenscheiben darauf anrichten und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Krabben salzen, pfeffern und mit Zitronensaft beträufeln. Dann auf den Toastscheiben verteilen. Krabben-Toast mit Dill garniert servieren.



Möhren-Orangen-Cremesuppe

7 Januar 2008

Zutaten:

250 g Möhren grob gewürfelt, 1 gehackte Zwiebel, 3 EL Öl, 375 ml Hühnerbrühe, 125 ml fettarme Sahne, Saft von 1 Orange, Salz, Pfeffer                   — Dill gehackt zur Garnierung

Zubereitung:

Im heißen Öl Möhren und Zwiebeln andünsten, Brühe zufügen und 20 Minuten garen. Möhren mit Brühe pürieren, Orangensaft und fettarme Sahne zufügen, salzen und pfeffern. Durchrühren und mit Dill garnieren.

Körniger Frischkäse-Tofu

6 Januar 2008

Zutaten:

Zubereitung:

Die halbe Menge Tofu und die anderen Zutaten in eine Rührschuessel geben und mit dem Mixer zu einer cremigen Masse verrühren. Beiseite stellen. Restlichen Tofu mit einer Gabel etwas auflockern und zerdrücken und mit den gemixten Zutaten gut vermischen. Den Frischkäse nach Wunsch mit den Kräutern und Gewürzen abschmecken. Bis zum Gebrauch im Kühlschrank aufbewahren.