Kategorie: Kleingebäck und Pralinen

Nächste Seite »

Chili-Makronen

19 Januar 2008

Zutaten: (ergibt ca. 30 Stück)

3 Eiweiß, 150 g Zucker, 1 TL Raps-Honig, 150 g gemahlene Mandeln, 1 Chilischote, 100 g dunkle Kuvertüre              -ein Spritzbeutel mit Lochtülle

Zubereitung:

Eiweiß 5 Minuten zu sehr steifem Schnee schlagen, in der letzten Minute den Zucker einrieseln lassen. Honig unter Rühren einfließen lassen. Weiterschlagen, bis die Masse fest und glänzend ist. Mandeln locker unterheben.

Die Masse portionsweise in den Spritzbeutel füllen und kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech  spritzen.

Im vorgeheizten Backofen bei 75 Grad 2 Stunden trocknen lassen. Herausnehmen und die Makronen auf einem Gitter auskühlen lassen.

Chilischote halbieren, sorgfältig entkernen, waschen und in sehr kleine Würfelchen schneiden. Die Kuvertüre nach Anweisung schmelzen und über die Makronen laufen lassen, die Chiliwürfelchen darüberstreuen und erkalten lassen.    -In Blechdosen aufbewahren!



Rumkugeln

19 Januar 2008

Zutaten:

200 g Blockschokolade, 100 g Butter, 3 EL Rum, 200 g gemahlene Haselnüsse, 2 EL Kakao, 200 g Puderzucker    -  Schokoladenstreusel

Zubereitung:

Schokolade und Butter im Wasserbad schmelzen lassen, Rum zufügen. Haselnüsse, Kakao und Puderzucker vermischen und unterheben.
Kleine Kugeln formen und in Schokoladenstreusel wälzen.

Walnuss-Schnitten (Weihnachtsgebäck)

14 Januar 2008

Zutaten:

250 g Butter, 200 g Zucker, 1 Pk. Vanillezucker, 4 Eier, 300 g Walnüsse gemahlen, 250 g Mehl, 3 gestr. TL Backpulver 

für den Guss  250 g Puderzucker, 2 TL Pulverkaffee, 3 EL Weinbrand, 2-3 EL heißes Wasser und zum Verzieren 100 g halbe Walnüsse

Zubereitung:

Weiche Butter schaumig rühren, abwechselnd Zucker, Vanillezucker und Eier dazurühren. Die Nüsse mit Mehl und Backpulver mischen und unterrühren.
Den Teig auf ein gefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 20 Minuten backen.

Herausnehmen und mit den gut verrührten Gusszutaten glasieren. Noch warm in rechteckige Schnitten schneiden.

Palmin-Keks-Torte / Kalter Hund / Kalte Schnauze

12 Januar 2008

Zutaten:

Zubereitung:

Eier und Zucker schaumig rühren, löffelweise Kakao dazugeben. Inzwischen Palmin auf dem Herd schmelzen lassen, leicht abgekühlt und löffelweise in die Schokomasse einrühren. Nach Geschmack Sahne und Rum hinzufügen.

Eine längliche Kuchenform mit Backpapier auslegen, danach schichtweise Kekse und Schokomasse hineingeben (die erste Schicht und letzte Schicht sollte aus Keksen bestehen).

Einige Stunden im Kühlschrank kaltstellen. Längs ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.



Schwarzwälder-Kirsch-Muffins

12 Januar 2008

Zutaten:

Zutaten für die Verzierung:

Zubereitung:

  1. Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Vertiefung eines Muffinblechs einfetten oder Papierförmchen hineinsetzen.
  2. Die Kirschen in ein Sieb schütten und gut abtropfen lassen. 12 Kirschen für die Verzierung zur Seite legen. Große Kirschen ggf. kleinschneiden.
  3. Das Mehl in eine Schüssel geben, mit Backpulver, Natron, Kakao und Schokostückchen sorgfältig vermischen.
  4. Die Eier in einer anderen Schüssel leicht verquirlen. Dann den Zucker, das Öl oder die Butter und die Butter- oder Dickmilch hinzufügen und gut verrrühren.
  5. Die Mehlmischung zum Eigemisch geben und kurz unterrühren, bis die trockenen Zutaten feucht sind. Zuletzt die Kirschen vorsichtig unterheben.
  6. Den Teig in die Blechvertiefungen / Förmchen einfüllen. Im Backofen, mittlere Schiene, Umluft 160 Grad, 20-25 min backen. Die Muffins anschließend in der Form 10 min ruhen lassen, dann herausnehmen und gut abkühlen lassen. Jeden Muffin mit 1-2 TL Kirschwasser beträufeln.
  7. Für die Verzierung die Sahne nach Belieben mit Zucker steif schlagen. Jeweils 1 EL auf die ausgekühlten Muffins geben und mit einer Kirsche verzieren. Mit Schokostreuseln bestreuen.

Brownies (Tassenrezept)

12 Januar 2008

Zutaten:

Zubereitung:

Butter zerlassen. Dann Kakao, Zucker, Eier und Vanillezucker dazugeben. Mehl, Backpulver und Salz mischen. Zu der Masse geben, dann die gehackten Nüsse unterrühren. Teig in eine Auflaufform oder auf ein hohes Backblech geben.

Bei 180 Grad 30-35 min backen. Nach dem Abkühlen in kleine Quadrate oder Rauten schneiden.

Tipp:



Sauerkraut-Speck-Muffins

12 Januar 2008

Zutaten:

Zubereitung:

  1.  Backofen auf 180 Grad vorheizen
  2. Das Kraut etwas zerkleinern, in eine Schüssel geben, mit dem Kümmel mischen
  3. Mehl und Haferflocken in eine andere Schüssel geben, mit Backpulver, Natron, Salz und frisch gemahlenem Pfeffer sorgfältig vermischen
  4. Die Eier in einer weiteren Schüssel leicht verquirlen. Das Öl und die Milch zugeben und verrühren.
  5. Die Mehlmischung zu der Eiermasse geben und kurz durchrühren. Die Speck- und Zwiebelwürfel sowie die Krautmischung hinzufügen, unterheben und so lange rühren, bis die trockenen Zutaten feucht sind.
  6. Das Muffinblech (sofern vorhanden) einfetten.
  7. Den Teig bis zu 2/3 Höhe in die Muffinförmchen einfüllen und mit dem geriebenen Käse bestreuen.
  8. Im Backofen 20-25 min goldgelb backen
  9. Die Muffins aus dem Ofen nehmen, in der Form noch 5 min ruhen lassen. Danach aus der Form lösen, auf einem Kuchengitter auskühlen lassen oder warm servieren

Dampfnudeln

10 Januar 2008

Zutaten für den Basis-Teig:

Mehl in eine Schüssel sieben, in der Mitte eine Vertiefung formen. Die frische Hefe in die Mehlvertiefung bröckeln, und mit wenig handwarmer Milch in einem TL Zucker einen kleinen Vorteig rühren. Die Teigschüssel mit einem reinen Tuch bedecken und zimmerwarm 20 Minuten stehen lassen. Dann den Teig mit dem Ei, der restlichen lauwarmen Milch, dem restlichen Zucker und einer Prise Salz gründlich durchkneten. Jetzt aus dem festen Teig Knödel mit einem Durchmesser von etwa 6 cm formen. Die Knödel auf ein bemehltes Brett setzen, mit einem Tuch bedecken, und 20 Minuten gehen lassen.

Weitere Zutaten für die Zubereitung salziger Dampfnudeln:

Einen gußeisernen Bräter etwa 1 cm hoch mit heißem Wasser füllen. Das Öl und das Salz dazugeben und aufkochen lassen. In die kochende Brühe jeweils 5 Dampfnudeln setzen. Den Deckel schließen, und bei wenig Hitzezufuhr etwa 15 Minuten garen. Wenn sich auf der Unterseite der Dampfnudeln eine Kruste gebildet hat, sind sie fertig.

Weitere Zutaten für die Zubereitung süßer Dampfnudeln:

In einem gußeisernen Bräter die Milch mit der Butter und dem Zucker aufkochen, und in die kochende Flüssigkeit die Dampfnudeln setzen. Garen wie vorbeschrieben.



Käsekleingebäck

7 Januar 2008

Zutaten (ca. 30 Stück):

200 g Weizenvollkornmehl, 2 Eier, 150 g geriebener Käse, 100 g kalte Butter  - Eigelb zum Bestreichen  -  Mohn, Sesam oder Kümmel zum Bestreuen

Zubereitung:

Mehl, Eier, gerieb. Käse (1 EL zurückbehalten) und Butterflöckchen miteinander verkneten und ca. 1 Std. kalt stellen. Dann auswellen und mit einem Teigrädchen oder scharfen Messer beliebige Formen schneiden (Rauten, Stangen, Vierecke, Brezeln) oder mit einem Förmchen ausstechen. Mit Eigelb bestreichen und mit gerieb. Käse, Mohn, Sesam oder Kümmel bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 10 Minuten backen.

Nougat-Marzipan-Pralinen

6 Januar 2008

Zutaten:

Zubereitung:

Die Marzipanrohmasse in einer Schüssel mit dem Puderzucker verkneten. Dafür am besten alles mit einem Messer sehr kleinschneiden, mit einer Gabel grob zerdrücken und anschließend mit den Fingern verkneten, so daß eine geschmeidige Masse entsteht.

Das Marzipan mit den Händen etwas flachdrücken und zwischen zwei Schichten Frischhaltefolie sehr dünn ausrollen (mindestens doppelt so breit wie hoch). Dann die oberste Folie entfernen.

Den Nougat im Wasserbad auflösen (oder direkt im Topf bei geringer Temperatur schmelzen lassen) und auf das ausgerollte Marzipan streichen (etwa genauso dick wie das Marzipan). Auf der einen Breitseite kann der Nougat bündig mit dem Marzipan verstrichen werden, auf der anderen Seite sollten 1 bis 2 cm Marzipan frei bleiben, damit nicht zuviel überschüssiger Nougat beim Aufrollen an dieser Stelle herausgedrückt wird. Die Platte von der bündig verarbeiteten Breitseite her eng aufrollen (wie eine Biskuitrolle) und mit der Nahtstelle nach unten auf einen Teller oder ein Holzbrett legen. Die Rolle am besten in der Mitte vorsichtig durchschneiden - dann ist sie handlicher! Eine halbe Stunde im Kühlschrank fest werden lassen.

Dann die weiße Schokolade schmelzen und die Rollen rundherum dünn mit der Kuvertüre überziehen. Wenn die Kuvertüre abgekühlt ist, die Rolle mit einem scharfen Messer in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. — Achtung Suchtgefahr!  ;-)


Nächste Seite »