Wenn Sie zum ersten Mal hier sind, lesen Sie bitte die Anleitung unseres Schlemmerportals! Vielen Dank!


 

Gefüllte Paprika mit geräuchertem Tofu

Heute müssen viele Menschen etwas mehr auf das Cholesterin achten, das ist auch bei uns so, und daher wird verstärkt cholesterinarm gekocht. Noch dazu sind unsere Gerichte vegetarisch ausgerichtet, aber das heißt heute nicht mehr, dass sie nicht schmecken. Das folgende Rezept haben wir nach einer ausgiebigen Fastenkur im Hotel kennengelernt:

Zutaten für zwei Personen:

Zubereitung:

Zuerst den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Von zwei der Paprikaschoten schneidet man den Deckel ab, putzt und wäscht sie, und dann kann man sie bis zum Füllen beiseite stellen. Die dritte Schote halbieren und ebenfalls putzen und waschen, und sie dann zusammen mit den Deckeln der anderen beiden Schoten in Würfel schneiden.

Dann den Tofu recht klein würfeln und dann auch pürieren. Die Knoblauchzehen schälen, durchpressen und dazu geben. Auch die Frühlingszwiebeln werden geputzt und klein geschnitten in feine Würfel. Nach dem Putzen die Champignons in dünne Scheiben schneiden und die getrockneten Tomaten würfeln.

Das Öl dann in der Pfanne erhitzen und darin bei schwacher Hitze die Frühlingszwiebeln andünsten, auch die Champignons und die Tomaten kurz mit andünsten. Dann auch den Tofu untermischen. Das ganze dann mit Salz, Pfeffer und auch dem Paprikapulver abschmecken. Danach diese Masse in die beiden Schoten füllen.

Dann den Reis waschen und zusammen mit der Brühe in eine feuerfeste, hohe Form geben, die einen Deckel haben muss. Dazu dann die Paprikawürfel und die gefüllten Schoten geben. Dann zugedeckt im Backofen garen für 35 bis 40 Minuten auf der mittleren Schiene, bei Umluft reicht 180 Grad. Anschließend gart man das Ganze noch weitere fünf Minuten ohne Deckel, bis der Reis trocken ist.

Dann muss man nur noch die Schoten auf dem Teller anrichten und den Paprikareis mit der Soja Cuisine vermischen.

Wer seine gefüllten Paprikaschoten gerne mit Hackfleisch isst, sollte dieses Gericht auf jeden Fall einmal ausprobieren, denn diese fleischlose Variante hat schon eingefleischte Fleischesser überzeugt!


 

Mediterraner Nudelsalat

Das Wetter sieht ja im Moment nicht so nach Grillen aus. Aber wir sind ja Optimisten und glauben an die Rückkehr des Sommers. Hier das passende Rezept für den nächsten Grillabend: der beste Nudelsalat der Welt:
Zutaten:
– Nudeln (Fussili o.ä.)
– 1 Glas getrocknete Tomaten
– 1 Glas Oliven
– Sonnenblumenkerne oder Pinienkerne o.ä.
– Feta o. Mozzarella
– Pepperoni (eingelegte)
– 2 Paprika
– Cocktailtomaten
– 1 bzw. (1/2) Glas Pesto (rot oder grün)
– Balsamico
– Olivenöl (oder das Öl der getr. Tomaten)
– Zwiebeln
– Knoblauch
– Salz, Pfeffer etc. zum Abschmecken

Zubereitung: 

– die Nudeln al dente kochen

– das Gemüse und alle anderen Zutaten nach Belieben kleinschneiden und in eine Salatschüssel geben

– Nudeln hinzugeben und mit dem Pesto, Salz, Pfeffer, Balsamico, Öl und Salz abschmecken

– Zum Schluss die Sonnenblumenkerne o.ä. auf dem Salat verteilen

Fertig!


Spargel, überbacken

Zutaten: 1 kg Stangenspargel, Salz, 1 Pr. Zucker, 100 gr. Emmentaler-Käse, 50 g Butter, 1 El Semmelbrösel

Zubereitung: Den Spargel schälen und in Salzwasser mit wenig Zucker 10 Minuten garen. Dann gut abtropfen lassen.
In eine feuerfeste flache Auflaufschale legen. Den Käse reiben und mit Butter und Semmelbröseln vermischen. Das Gemisch über die Spargelstangen verteilen.
Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 10 Min. backen.


Überbackene Schnitzel

Zutaten: 4 Schweineschnitzel, 4 reife Tomaten, 4 Scheiben Raclette-Käse, Pfeffer, Salz, Oregano – Olivenöl zum Braten

Zubereitung: Schnitzel waschen, trockentupfen, klopfen, salzen und pfeffern und in heißem Olivenöl in einer großen Pfanne von einer Seite anbraten.
Hitze reduzieren, die Schnitzel wenden, mit Tomatenscheiben belegen und mit Oregano bestreuen. Zuoberst dann jeweils eine Scheibe Raclette-Käse auf die Schnitzel legen.
Bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel 5-10 Min. weitergaren.


 

Käse-Lauch-Hackfleisch-Topf

Zutaten: 750 g Lauch (Porree), 1 gr. Zwiebel, 1 gr. Karotte, 300 g Hackfleisch, 400 ml Gemüsebrühe, 150 ml Sahne, 150 ml Schmand oder Sauerrahm, 200 g Sahneschmelzkäse, Salz, Pfeffer, gehackte Petersilie

Zubereitung: Zwiebel und Karotte schälen, würfeln und mit dem Hackfleisch in etwas erhitztem Öl anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und beiseite stellen.
Den Lauch waschen, putzen und in Ringe schneiden und in etwas Öl andünsten andünsten.
Die Gemüsebrühe, das Hackfleisch mit Karotten und Zwiebeln zugeben und bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen. Anschließend die Sahne, den Schmand und den Schmelzkäse unterrühren und kurz aufkochen lassen. Mit Petersilie garniert servieren.

Tipp: dazu passen Pellkartoffeln oder Baguette


Fischragout mit Porree (Lauch)

Zutaten: 1 kg Porree (Lauch), 600-800g Fischfilet, etwas Zitronensaft, 80 g Butter oder Margarine, Salz und 8 – 10 EL Wasser, 8-10 EL Sahne oder Kaffeesahne, 2 EL gehackte Petersilie

Zubereitung: Porree putzen, waschen und in ca. 2 cm breite Ringe schneiden.
Fischfilet säubern, mit Zitronensaft beträufeln, salzen und in große Würfel schneiden.
Fett erhitzen, Porree andünsten, Fischwürfel zugeben und mitdünsten.
Wasser zugeben und im geschlossenen Topf ca. 20 Minuten garen.
Sahne angießen und Petersilie überstreuen, abschmecken. 

Tipp: dazu passen Kartoffeln


 

Fisch-Nudel-Pfanne

Zutaten: 320 g Spiralnudeln, 600 g Seelachsfilet, Salz, Zitronensaft, 3 Stangen Lauch (Porree), je 1 große rote, gelbe und grüne Paprikaschote, 300 g Kirschtomaten, etwas geschnittenes Basilikum, 2 Knoblauchzehen, 2 EL Olivenöl,  250 ml Gemüsebrühe, 200 g leichte Creme fraiche, 3 – 4 TL mittelscharfer Senf, 1 – 2 TL Meerrettich (Glas)

Zubereitung: Nudeln nach Packungsanweisung bißfest garen.
Seelachs waschen, trockentupfen, in breite Streifen schneiden, mit Zitronensaft beträufeln und salzen. Lauch putzen, waschen und in Ringe schneiden. Paprikaschoten halbieren, putzen, waschen und in 2 mal 2 cm große Würfel schneiden. Knoblauch in Scheiben schneiden und in einer beschichten Pfanne goldbraun rösten und herausnehmen.
Öl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen, Fisch zugeben, anbraten und herausnehmen. Lauch und Paprika in das verbliebene Bratfett geben und andünsten. Brühe und Creme fraiche angießen, aufkochen und abgedeckt knapp 10 Minuten garen. Nudeln und Tomaten untermischen, evtl. würzen, den Fisch darauflegen, kurz mit erhitzen, mit Senf und Meerrettich bestreichen und Basilikum bestreuen.
Gerösteten Knoblauch überstreuen und servieren.


Fisch mit Käsekruste

Zutaten: 4 Stück Fischfilet (ca. 600 g, z.B. Schellfisch), Salz, Zitronensaft, 120 g Sahneschmelzkäse, evtl. etwas geriebenen Parmesan, 90 g Joghurt, 90 g saure Sahne, 120 g Zwiebel, 20 g Margarine, Edelsüßpaprika

Zubereitung: Fischfilet säubern, mit Zitronensaft beträufeln und etwas ziehen lassen. Dann leicht salzen. Zwiebeln fein schneiden oder reiben.
Eine feuerfeste Form mit Margarine ausfetten. Fisch in die Form legen. Käse mit der Gabel zerdrücken, mit Joghurt, Sahne und Zwiebel verrühren, mit Paprikapulver und evtl. Salz abschmecken. Die Masse auf den Fisch streichen.
Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 25 Minuten überbacken.

Tipp: dazu passen Salzkartoffeln, Pellkartoffeln oder Folienkartoffeln


 

Weckklößchen-Suppe

Zutaten: 50 g weiche Butter, 2 Eier, 1 EL feingehackte Zwiebeln, 1 EL feingehackte Petersilie, 1/2 TL Salz, etwas Muskat, 3-5 EL Weckmehl (Semmelbrösel) , 2 Liter Suppenbrühe

Zubereitung: Butter glatt rühren. Eier, Zwiebeln, Petersilie, Salz und Muskat dazurühren. Weckmehl löffelweise unterrühren, bis sich der Teig zu Klößchen formen läßt. Kleine Klößchen formen und in die kochende Brühe geben, aufkochen, Hitze reduzieren und Klößchen 15-20 Minuten ziehen lassen.

Tipp: siehe Fleischklößchen-Suppe, beide Klößchenarten zusammen in der Suppe servieren als Festtagssuppe.


Fleischklößchen-Suppe

Zutaten: 100-120 g gemischtes Hackfleisch, 1 Ei, 1/2 TL Salz, etwas Paprikapulver, etwas Pfeffer, 1 EL gehackte Zwiebel, 1 EL gehackte Petersilie, 2-3 EL Weckmehl, 2 Liter Suppenbrühe

Zubereitung: Hackfleisch, Ei, Salz, Paprikapulver, Pfeffer, Zwiebeln und Petersilie gut verrühren. Löffelweise Weckmehl dazurühren, bis der Teig sich zu Klößchen formen läßt. Kleine Klößchen formen und und in die kochende Brühe geben, aufkochen lassen, Temperatur zurückstellen und 15-20 Minuten ziehen lassen.

Tipp: siehe Weckklößchen-Suppe, beide Klößchenarten zusammen in der Suppe servieren als Festtagssuppe.



« Vorherige SeiteNächste Seite »