Wenn Sie zum ersten Mal hier sind, lesen Sie bitte die Anleitung unseres Schlemmerportals! Vielen Dank!


Putenschnitzel mit Mandelkruste, Currysauce, Banane und Wildreis

Zutaten (4 Personen):

- Wildreis

- 4 Putenschnitzel
- 1 Ei
- Paniermehl
- Salz, Pfeffer, Paprika
- gehobelte Mandeln
- Rapsöl, oder Butterschmalz

Für die Soße:

- Butter
- 1 kl. Zwiebel
- Tellofix, oder Gemüsebrühe
- 1 D. Ananas
- Currypulver
- frischen Ingwer
- Sojasauce
- 1 Becher süße Sahne, oder Rama Cremefine
- 2 EL Creme fraiche
- Salz, Pfeffer

2 Bananen

Zubereitung:

Die Putenschnitzel mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. In Ei wälzen und dann in das Paniermehl, welches mit den gehobelten Mandeln vermengt ist, mit jeder Seite reinlegen und dabei leicht die gemischte Panade andrücken.
Öl, oder Butterschmalz in der Pfanne erhitzen und die Schnitzel darin vorsichtig von beiden Seiten braten.

Den Wildreis nach Vorgaben zubereiten.

Für die Sauce:

Die Zwiebel und Ananas ganz klein würfeln. Butter im Topf erhitzen und die Zwiebel mit Ananas und mit 1- 2 TL Tellofix oder Gemüsebrühe andünsten. Dann mit Currypulver würzen und mit dem Becher Sahne oder Cremefine ablöschen und köcheln lassen. Hinzu kommt jetzt der frische Inger (gehobelt oder klein gewürfelt). Mit Salz, Pfeffer und einem kl. Schuss Sojasauce noch etwas köcheln lassen und dabei umrühren. Zum Schluss noch 2 EL Creme fraiche dazu und ggf. noch mit Currypulver nachwürzen. Die Sauce ist nicht dünnflüssig, sondern eher dicker. Wenn man die Sauce lieber dünner mag, kann man entweder von der Ananas den Saft dazugeben oder man gibt einen Schuss Wein oder 1 Tasse Brühe dazu.

Die Banane wird längs halbiert und die vier Teile werden ebenfalls vorsichtig von beiden Seiten in der Pfanne mit Butter gebacken.

Zum Servieren: Putenschnitzel auf den Teller geben, je eine halbe Banane auflegen, Wildreis und Sauce dazu, fertig. Bon Apetito.




Himbeer Baisser

Zutaten (Menge reicht für 1 Schüssel):

2 große Merinken (gibt’s beim Bäcker), ca 50 g je Stück
250 g Speisequark Magerstufe
200 g Exquisa Frischkäse, den normalen (also nicht mit Kräuter)
1 Teelöffel Puderzucker
1 kl. Btl. Dr. Oetker Finesse Vanille (also einer von den 2 Beuteln, die zusammenhängen)
1 Becher Sahne
250 g Tiefkühl-Himbeeren (gibt’s im Supermarkt als 500 g -Btl.)

Zubereitung:

Die Merinken zerbröseln, nicht total, es dürfen teils noch kl. Stückchen dabei sein.
Das geht am besten, wenn man sie in einer Plastiktüte zerdrückt.
Die Sahne steifschlagen, beiseitestellen.
Quark verrühren, den Frischkäse, wenig Puderzucker und das Vanillearoma dazurühren.

Nun wie folgt in eine Glasschüssel schichten:

Unten rein eine Merinke zerbröseln, dann die Hälfte der geschlagenen Sahne, dann das Quarkgemisch draufgeben.
Im Anschluß dann die 250g Himbeeren gefroren hineingeben.
Nun die restliche Sahne draufgeben und nun obenauf die 2. Merinke zerbröseln.

3 - 4 Stunden stehenlassen, einigermaßen kühl, nicht unbedingt im Kühlschrank.

Fertig!


Schweinefilet und Gemüse, überbacken

Zutaten: 500 g Schweinefilet, 350 g Brokkoli, 250 g Möhren, 300 g Lauch, etwas Senf, Butterschmalz, Salz, Pfeffer, 200 g Creme fraiche, 250 g Schlagsahne, 100 g geriebenen Käse (Emmentaler oder Gouda)

Zubereitung: Brokkoli in Röschen, Möhren in Scheiben und Lauch in Ringe schneiden. In kochendem Salzwasser Möhren ca. 8 Minuten, Lauch und Brokkoli 5 Minuten vorgaren und abtropfen lassen.

Filet in Scheiben schneiden, leicht würzen, mit Senf bestreichen und in erhitztem Butterschmalz von beiden Seiten braten. Danach Gemüse (mit etwas Pfeffer gewürzt) und Filet in eine gefettete ofenfeste Form schichten. Creme fraiche und Sahne glattrühren, Käse unterrühren, leicht salzen und pfeffern. Die Masse über Fleisch und Gemüse verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 25 Minuten überbacken.   


Gewittertorte

Zutaten für den Boden:

150 g Zucker, 3 Eier, 200 g gemahlene Nüsse, 1 TL Backpulver

Zutaten für den Belag: 3-4 Bananen, etwas Zitronensaft, 1 Glas Sauerkirschen, 1 Pk. Vanillepudding, 2-3 Becher Sahne,  Eierlikör, evtl. Schokoraspel

Zubereitung: Zucker und Eier verrühren, Nüsse und Backpulver mischen und unter die Eiermasse geben. In eine mit Backpapier ausgelegte Springform (26 cm Durchmesser) füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 20-25 Minuten backen. Die Bananen längs oder quer in Scheiben schneiden, mit etwas Zitronensaft beträufeln und auf dem ausgekühlten Boden verteilen. Die Sauerkirschen abtropfen lassen. Saft auffangen und damit einen Vanillepudding zubereiten, dabei Kirschen unterheben. Diese Masse auf den Bananen verteilen und glatt streichen. Mit steif geschlagener Sahne bestreichen und verzieren. Sahnerosetten am Tortenrand entlang setzen. Evtl. in die Mitte Eierlikör geben und auf die Sahnerosetten Schokoraspel streuen.




Spargel-Quiche

Zutaten für den Teig:

250 g Mehl Type 1150, 1 Ei, 1 Msp. Salz und Pfeffer, 125 g kalte Butter

Zutaten für die Füllung:

500 g weißer Spargel, 500 g grüner Spargel, 2 EL Mehl Type 405, 30 g Butter, 200 ml Sahne, Salz, Pfeffer, 200 g würziger Käse (ev. Greyerzer), 4 Eier

Zubereitung:

Mehl, Ei, Salz, Pfeffer und Butter mit 1 EL Wasser zu einem glatten Teig verrühren. In Frischhaltefolie gewickelt im Kühlschrank ca. 20 Minuten ruhen lassen. Dann ausrollen und eine gefettete Springform (26 cm Durchm.)  damit auskleiden. Boden im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 10 Minuten backen.
Die Spargelstangen von oben nach unten schälen, beim grünen Spargel nur das untere Drittel schälen. Das trockene Spargelende abschneiden. Spargel in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden, die Spitzen dabei ganz lassen. In kochendem Wasser (Spargel knapp bedeckt) 10 Minuten garen.
Mehl in der heißen Butter anschwitzen, mit 200 ml Sahne aufgießen, 200 ml Spargelsud zugeben und 5 Minuten leicht einkochen lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und leicht abkühlen  lassen.
Spargelscheiben auf dem vorgebackenen Boden verteilen. Die Spargelspitzen sternförmig darauf anrichten.
Die Hälfte des Käses unter die Soße mischen und zum Schluß die Eier unterziehen. Soße über den Spargel geben und die Quiche mit dem restlichen Käse bestreuen.
Auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 40 Minuten backen.

Gefüllte Paprika mit geräuchertem Tofu

Heute müssen viele Menschen etwas mehr auf das Cholesterin achten, das ist auch bei uns so, und daher wird verstärkt cholesterinarm gekocht. Noch dazu sind unsere Gerichte vegetarisch ausgerichtet, aber das heißt heute nicht mehr, dass sie nicht schmecken. Das folgende Rezept haben wir nach einer ausgiebigen Fastenkur im Hotel kennengelernt:

Zutaten für zwei Personen:

Zubereitung:

Zuerst den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Von zwei der Paprikaschoten schneidet man den Deckel ab, putzt und wäscht sie, und dann kann man sie bis zum Füllen beiseite stellen. Die dritte Schote halbieren und ebenfalls putzen und waschen, und sie dann zusammen mit den Deckeln der anderen beiden Schoten in Würfel schneiden.

Dann den Tofu recht klein würfeln und dann auch pürieren. Die Knoblauchzehen schälen, durchpressen und dazu geben. Auch die Frühlingszwiebeln werden geputzt und klein geschnitten in feine Würfel. Nach dem Putzen die Champignons in dünne Scheiben schneiden und die getrockneten Tomaten würfeln.

Das Öl dann in der Pfanne erhitzen und darin bei schwacher Hitze die Frühlingszwiebeln andünsten, auch die Champignons und die Tomaten kurz mit andünsten. Dann auch den Tofu untermischen. Das ganze dann mit Salz, Pfeffer und auch dem Paprikapulver abschmecken. Danach diese Masse in die beiden Schoten füllen.

Dann den Reis waschen und zusammen mit der Brühe in eine feuerfeste, hohe Form geben, die einen Deckel haben muss. Dazu dann die Paprikawürfel und die gefüllten Schoten geben. Dann zugedeckt im Backofen garen für 35 bis 40 Minuten auf der mittleren Schiene, bei Umluft reicht 180 Grad. Anschließend gart man das Ganze noch weitere fünf Minuten ohne Deckel, bis der Reis trocken ist.

Dann muss man nur noch die Schoten auf dem Teller anrichten und den Paprikareis mit der Soja Cuisine vermischen.

Wer seine gefüllten Paprikaschoten gerne mit Hackfleisch isst, sollte dieses Gericht auf jeden Fall einmal ausprobieren, denn diese fleischlose Variante hat schon eingefleischte Fleischesser überzeugt!




Mediterraner Nudelsalat

Das Wetter sieht ja im Moment nicht so nach Grillen aus. Aber wir sind ja Optimisten und glauben an die Rückkehr des Sommers. Hier das passende Rezept für den nächsten Grillabend: der beste Nudelsalat der Welt:
Zutaten:
- Nudeln (Fussili o.ä.)
- 1 Glas getrocknete Tomaten
- 1 Glas Oliven
- Sonnenblumenkerne oder Pinienkerne o.ä.
- Feta o. Mozzarella
- Pepperoni (eingelegte)
- 2 Paprika
- Cocktailtomaten
- 1 bzw. (1/2) Glas Pesto (rot oder grün)
- Balsamico
- Olivenöl (oder das Öl der getr. Tomaten)
- Zwiebeln
- Knoblauch
- Salz, Pfeffer etc. zum Abschmecken

Zubereitung: 

- die Nudeln al dente kochen

- das Gemüse und alle anderen Zutaten nach Belieben kleinschneiden und in eine Salatschüssel geben

- Nudeln hinzugeben und mit dem Pesto, Salz, Pfeffer, Balsamico, Öl und Salz abschmecken

- Zum Schluss die Sonnenblumenkerne o.ä. auf dem Salat verteilen

Fertig!


Spargel, überbacken

Zutaten: 1 kg Stangenspargel, Salz, 1 Pr. Zucker, 100 gr. Emmentaler-Käse, 50 g Butter, 1 El Semmelbrösel

Zubereitung: Den Spargel schälen und in Salzwasser mit wenig Zucker 10 Minuten garen. Dann gut abtropfen lassen.
In eine feuerfeste flache Auflaufschale legen. Den Käse reiben und mit Butter und Semmelbröseln vermischen. Das Gemisch über die Spargelstangen verteilen.
Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 10 Min. backen.




Überbackene Schnitzel

Zutaten: 4 Schweineschnitzel, 4 reife Tomaten, 4 Scheiben Raclette-Käse, Pfeffer, Salz, Oregano - Olivenöl zum Braten

Zubereitung: Schnitzel waschen, trockentupfen, klopfen, salzen und pfeffern und in heißem Olivenöl in einer großen Pfanne von einer Seite anbraten.
Hitze reduzieren, die Schnitzel wenden, mit Tomatenscheiben belegen und mit Oregano bestreuen. Zuoberst dann jeweils eine Scheibe Raclette-Käse auf die Schnitzel legen.
Bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel 5-10 Min. weitergaren.


Käse-Lauch-Hackfleisch-Topf

Zutaten: 750 g Lauch (Porree), 1 gr. Zwiebel, 1 gr. Karotte, 300 g Hackfleisch, 400 ml Gemüsebrühe, 150 ml Sahne, 150 ml Schmand oder Sauerrahm, 200 g Sahneschmelzkäse, Salz, Pfeffer, gehackte Petersilie

Zubereitung: Zwiebel und Karotte schälen, würfeln und mit dem Hackfleisch in etwas erhitztem Öl anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und beiseite stellen.
Den Lauch waschen, putzen und in Ringe schneiden und in etwas Öl andünsten andünsten.
Die Gemüsebrühe, das Hackfleisch mit Karotten und Zwiebeln zugeben und bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen. Anschließend die Sahne, den Schmand und den Schmelzkäse unterrühren und kurz aufkochen lassen. Mit Petersilie garniert servieren.

Tipp: dazu passen Pellkartoffeln oder Baguette



Nächste Seite »